Erasmus

Erasmus+

Wenn du für ein oder zwei Semester im Ausland studieren möchtest, ist Erasmus+ die einfachste Lösung. Eine Liste der Partnerunis der TiHo findest du hier: http://www.tiho-hannover.de/internationales/erasmus/

Egal, ob du dich schon für eine Uni/ein Land entschieden hast, ist Frau Winter deine Ansprechpartnerin. Die erreichst du per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder persönlich im ersten Stock des Towers (Mo, Di, Do, Fr,0 9:00-12:00 Uhr, Raum 122). Wenn du dich entschieden hast, wo du hinmöchtest, musst du nur ein Formular ausfüllen und ein Foto abgeben, das ist deine Bewerbung. Bisher haben auch alle Bewerber der TiHo den Platz bekommen, da relativ wenig Studierende das Angebot nutzen. Du stehst jetzt etwa ein halbes Jahr vor Beginn deines Auslandssemesters. Sobald du die Zusage hast, geht es ans Planen. Es gilt, ein sogenanntes „learning agreement“ zu erstellen, in dem du aufführen musst, welche Veranstaltungen du an der TiHo im betreffenden Semester besuchen würdest, und welche Entsprechung du im Ausland belegst. Du, Frau Winter, und der Erasmus-Koordinator in deinem Zielland müssen das Agreement dann unterschreiben. Oft ist es schwierig, die Kurse an der Zieluni zu finden, aber keine Sorge: Du kannst das Agreement ständig ändern, wenn du dann dort bist! Es kann an manchen Unis auch vorkommen, dass das Learning Agreement als Teil der Bewerbung an die Zieluni geschickt werden muss, sodass du deine Zusage erst bekommst, wenn du es fertiggestellt hast.

Bei der Wohnungssuche im Zielland kann dir sicherlich der Erasmuskoordinator dort helfen, meist sind zum Beispiel Wohnheimplätze für ausländische Studenten reserviert – einfach mal nachfragen!

Wenn du endlich an deiner Gastuni angekommen bist, erwartet dich vermutlich erstmal schieres Chaos. Unterschriften müssen eingeholt werden, Kurse überschneiden sich oder entsprechen nicht den Vorgaben/Erwartungen von der TiHo. Lass dich auch hier nicht aus der Ruhe bringen! Es ist eigentlich immer so, dass man Kurse verschiedener Semester besuchen muss. Es gibt bestimmt Vorlesungen, die nicht anwesenheitspflichtig sind, und im persönlichen Gespräch mit den Dozenten und dem Erasmuskoordinator stellt sich schnell heraus, was denn nun wirklich die Kurse sind, die du belegen musst. Learning Agreement aktualisieren, an Frau Winter schicken, durchatmen.

Es lohnt sich auf jeden Fall immer, die Dozenten anzusprechen und ihnen zu sagen, dass man Erasmusstudent ist. Manche Prüfungen (Radiologie…) müssen in jedem Fall an der TiHo geschrieben werden, da kann es dann zum Beispiel sein, dass an der Gastuni ein Auge zugedrückt wird. Es kann auch nie schaden, wenn der Prof weiß, dass die Sprache, in der er lehrt, nicht deine Muttersprache ist. Eventuell finden sich für Kurse auch individuelle, kreative Lösungen, zum Beispiel Einzelunterricht in Labordiagnostik oder zusätzliche praktische Übungen in den Kliniken.

Jetzt kannst du erstmal das Leben an der neuen Uni und im neuen Land genießen. Nutze deine Freiheit als Eramusstudent und fahre über verlängerte Wochenenden in schöne Ecken des Landes, nutze die Angebote für ausländische Studenten, verbessere deine Sprachkenntnisse… und steck nicht immer nur mit den anderen „internationals“ zusammen, sondern häng‘ dich an die Einheimischen!

Bei allen praktischen Übungen (zum Beispiel Propädeutik) kann es sinnvoll sein, wenn du dir eine Testatkarte erstellst, die sich an denen der TiHo orientiert, damit du mit Unterschriften nachweisen kannst, dass du den Lehrplan eingehalten hast, denn oft haben die Kurse eben andere Namen, aus denen nicht gleich hervorgeht, dass inhaltlich das Gleiche dran kam wie an der TiHo.

Welche Prüfung dir angerechnet wird, erfährst du leider erst, wenn du wieder zurück in Deutschland bist. Auch hier lohnt sich wieder der direkte Kontakt mit den Dozenten – diesmal die an der TiHo. Frag sie am besten frühzeitig, wie es in der Vergangenheit lief.

Nun ist Herr Windt zuständig. Er vergleicht, ob deine Kurse im Ausland mit denen an der TiHo inhaltlich übereinstimmen, daher schadet es nicht, Lehrinhalte und Unterschriften vorzulegen. Dann bekommst du einen Brief, in dem steht, welche Kurse und Prüfungen dir aus dem Ausland angerechnet wurden. Wenn es nur der Kurs ist, muss du leider die Prüfung an der TiHo mitschreiben (je nachdem, wann dein Semester zu Ende ist, mit den Nachschreibern zusammen). Wenn dir die Prüfung angerechnet wird, bedeutet das, dass du sie bestanden hast, deine Note kann aber nicht übernommen werden. Das heißt, ganz am Ende, auf dem Abschlusszeugnis, steht dann nur, dass du diese Prüfung gemacht hast, und sie wird nicht in deinen Gesamtschnitt mit einbezogen.

 

Vor und nach dem Auslandsaufenthalt musst du einen Sprachtest in der Unterrichtssprache deines Ziellandes machen. Es wird darin verglichen, ob sich deine Kenntnisse während des Aufenthaltes verbessert haben. Für uns Tiermediziner ist der Test nicht wirklich aussagekräftig, da ja unser fachspezifisches Vokabular nicht abgefragt wird, aber trotzdem ist es schön, dein Sprachniveau schwarz auf weiß zu sehen. Außerdem musst du mindestens einen Fragebogen ausfüllen (wenn du dich bereit erklärst, viele mehr) und für Frau Winter einen Erfahrungsbericht schreiben. Wenn du dich an diese Bedingungen hältst, bekommst du  automatisch ein Stipendium. Wie viel das pro Monat ist, richtet sich nach den Lebensunterhaltungskosten im Zielland und danach, wie viele Erasmusstudenten der TiHo in diesem Semester mit dem zur Verfügung stehenden Budget unterstützt werden, doch in der Regel liegt es zwischen 300 und 500 Euro. An der Gastuni zahlst du keinerlei Studiengebühren und an der TiHo einen Urlaubssemesterbeitrag von 95€ pro Semester. Wie du siehst, es lohnt sich! Und du wirst unglaubliche Erfahrungen machen!

Bei weiteren Fragen wendet euch gerne an unser Auslandsreferat unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2018  TiHo-AStA   globbersthemes joomla templates